Lob der Komfortzone

„Nun kommen Sie doch mal raus aus Ihrer Komfortzone!“ Solche Aussagen implizieren einen Hort der Gemütlichkeit, an dem wir im übertragenen Sinne Chips essend auf dem Sofa sitzen und uns bedienen lassen. Ein wesentlich wichtigerer Aspekt der Komfortzone ist, dass wir dort mit großer Routine und hoher Effizienz die anfallenden Aufgaben erledigen. Da die Abläufe bekannt und gelernt sind, müssen wir nicht jeden Handgriff überdenken. Die Arbeiten gehen uns schnell und fehlerfrei von der Hand. Die Komfortzone ist ein Ort der schnellen und routinierten Arbeit. Ein Ort der Sicherheit, an dem wir unsere Kompetenz und unser Fachwissen fühlen und leben können.

Die Kunst ist es, im richtigen Moment zu spüren, wann es notwendig ist, den Schritt hinaus in die Lernzone zu wagen, um erforderliche Entwicklungen anzustoßen. Denn: Nichts bleibt stehen, irgendwann müssen wir unsere Komfortzone an veränderte Gegebenheiten anpassen. Dabei unterlaufen uns mitunter Fehler oder Aufgaben erscheinen uns fremd und schwierig. Wenn wir es jedoch schaffen, unsere persönliche Komfortzone als Ressourcenpool zu begreifen, aus dem wir Kraft und Energie schöpfen für neue Herausforderungen – und uns dann auch noch erlauben, uns an die neuen Herausforderungen langsam, aber mutig heranzutasten und dabei auch Fehler machen dürfen: großartig!

Hier einige Tipps für die Erweiterung der eigenen Komfortzone:

  1. Suchen Sie sich für die anstehende Veränderung einen Mentor.
  2. Bitten Sie Freunde oder Kollegen um regelmäßiges wertschätzendes Feedback.
  3. Formulieren Sie Ihre persönlichen Ziele nach SMART-Kriterien.
  4. Stellen Sie sich bildlich vor, wie es ist, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Wie fühlen Sie sich dann und was ist dann möglich? Je detaillierter Sie in die Vorstellung gehen, desto kraftvoller ist die Wirkung.
  5. Entwerfen Sie einen Plan, wie Sie das neue Lernfeld anpacken. Denken Sie auch über sinnvolle Teilschritte nach.
    Seien Sie stolz auf das Erreichte und feiern Sie regelmäßig Ihre Erfolge. Teilen Sie Ihre Freude mit Kollegen, Freunden und Unterstützern.

Sigrun Dammit-Sorgatz
Trainerin und Coach

Sigrun Dammit-Sorgatz
Trainerin und Coach

Als systemischer Coach und Trainerin legt sie Schwerpunkte auf integrative Coachingbegleitung und Persönlichkeitsentwicklung.

 

Seminarempfehlungen

  • FO344 So geht's raus aus der Komfortzone

    Führen Sie sich und andere wirksam durch Veränderung
    Zum Seminar