Seminarempfehlungen

  • FO404 Fehler machen - Tabu oder Chance?

    Das Seminar für eine konstruktive Fehlerkultur
    Zum Seminar
 

Simone von Stosch
Journalistin und Coach

Trainerin und Coach mit den Trainingschwerpunkten Kommunikation und Rhetorik, Persönlichkeitsentwicklung, Auftritt, Wirkung und Überzeugungskraft. Langjährige Erfahrung als TV-Moderatorin und Autorin. 

 

Konformität ist zwar bequem und signalisiert, dass in einer Organisation alles scheinbar reibungslos läuft. Doch sie führt zu systematischer Verantwortungslosigkeit. Nur mit mehr Mut und Verantwortungsbewusstsein können Innovation und Wachstum entstehen.

Wenn ich mit jungen Führungskräften arbeite, fällt mir auf: Die meisten sind sehr höflich und korrekt. Sie wollen alles richtig machen, nicht anecken, alle Erwartungen bestmöglich erfüllen. Diese Fehlervermeidungstypen scheinen meist smart, unangreifbar. Und ein wenig gesichtslos. Viele Menschen denken, je höher sie auf der Karriereleiter steigen, desto weniger dürften sie von sich zeigen und desto mehr müssten sie sich anpassen. So kommen viele weit nach oben. Die Persönlichkeit bleibt dabei auf der Strecke. In der Folge beklagen die Personaler in den Unternehmen, es gebe unter den Nachwuchskräften zu wenig starke Persönlichkeiten. Es fehle an Ideen, Zielen, Überzeugungen. An Menschen, die mitdenken, Verantwortung übernehmen und gestalten wollen. Selbstverantwortung und -führung stehen hoch im Kurs.

Dabei wurde Mitarbeitern genau das lange ausgetrieben. Wer etwas falsch macht, wurde – und wird vielerorts noch immer – abgestraft. Das ist der Motivationskiller Nummer eins! Wer wiederholt schlechtes Feedback bekommt, entwickelt keine Ideen mehr, sondern hält sich an das, was verlangt wird. Ohne Wagnis, Fehler und Irrtümer gibt es aber keine Innovationen. Entscheidend ist, Fehler nicht zu vertuschen, sondern daraus zu lernen. Das ist Selbstverantwortung. Halten Sie mit Ihrer Einschätzung manchmal hinter dem Berg, weil es weniger Ärger bringt? Haben Sie Mut, auch Unbequemes zu sagen? Sagen Sie nicht das, was andere von Ihnen hören wollen. Vertreten Sie, was SIE für richtig halten!

Nur wer sich selbst führen kann, wird andere führen. Selbstführung ist ein stetiger innerer Dialog über die eigenen Werte: Was ist wesentlich? Wofür stehe ich? Welche Überzeugungen leiten mich? Wo sollte ich mich stärker einbringen, mehr Verantwortung tragen? Seien Sie kein Fehlervermeidungstyp. Selbstverantwortung heißt: sich selbst permanent weiterentwickeln. Vorbild sein. Beziehungen aufbauen. Durch aufrichtige Wertschätzung. Durch aktives Zuhören. Durch die eigene Überzeugung. Selbstverantwortung strahlt nach außen durch Klarheit, Leidenschaft und Verbindlichkeit. Sie ist also nicht nur sinnvoll. Sie verspricht auch Erfolg. 

Simone von Stosch
Journalistin und Coach

Erfolgsfaktor: Selbstverantwortung